From Software Development to Rock Music....

Donnerstag, 22. November 2007

iPhone Review

Nun habe ich mich zwei Wochen mit meinem iPhone gespielt und fasse meine Eindrücke mal hier zusammen..

Installation / Registrierung / Konfiguration:

Die grösste Hürde nach dem Auspacken war Herauszufinden, wie ich eine SIM Karte in das Gerät platziere. Ich hätte das Ding wohl aufmerksamer auspacken sollen ;-) Danach war der Prozess der Registrierung kinderleicht: An den Mac stecken, warten bis iTunes gestartet ist und dem Workflow folgen.. alles sehr intuitiv und einfach. Das Bestücken des iPhones mit Fotos, Musik und Videos ist identisch wie bei einem iPod. Praktisch ist die Möglichkeit, dass man Mail Account Konfigurationen vom Mac nach iTunes kopieren kann. Bei der manuellen Konfiguration von email Accounts am iPhone kann man auf Templates für die gängigen Email Provider zurückgreifen. Allerdings fehlt bei Google Mail noch die Möglichkeit einen IMAP Account zu konfigurieren, das müsste man komplett manuell machen. Alles in allem lässt sich das iPhone extrem leicht initial einrichten und danach auch konfigurieren und synchronisieren. Gut ist auch, dass Data Roaming per default deaktiviert ist.

iPod:
Zur iPod Funktion kann ich nur sagen: der beste iPod, den Apple je gebaut hat. Cover Flow am iPhone ist richtig cool. Mehr als "perfekt" gibt es dazu nicht zu sagen.

Mail:
Mail wurde gut umgesetzt. Alle wichtigen Features sind vorhanden. Was ich vermisse sind Signaturen pro Mail Account und OpenVPN Support (wobei ich diesbezüglich grosse Hoffnungen in das Apple SDK hab). Die Texteingabe funktioniert nach einem Tag Übung hervorragend. Das ich definitiv nicht mit einem Blackberry zu vergleichen. Mäuseklavier adé, allerdings macht das hinterlegte Lexikon ab und an schon sehr merkwürdige Vorschläge.

Safari:
Safari ist die mit Abstand instabilste Anwendung des iPhones und stürzt mir alle 2-3 Tage mal ab. Das ist kein grosses Problem weil der Rest des iPhones stabil weiterläuft. Ansonsten macht Internet Surfen mit dem iPhone ne Menge spass und die "Doppel Klick" Vergrösserung (zweimal auf den bild) ist super intelligent. Ein nativer RSS Reader würde mir auch noch gut gefallen. Aber am Ende des Tages muss man schon zugeben, dass das iPhone das erste Gerät ist, das anständiges Internet browsen ermöglicht.

Telefonieren / SMS:
Hier kann man nix falsch machen, ist alles gut umgesetzt. Visual Voicemail ist toll, brauch ich aber nicht wirklich. Das viel angeprangerte MMS Feature benötigt am iPhone keiner weil man die Bilder kostenlos in voller Auflösung per mail verschicken kann.

Kalender / Maps / Fotos / Kamera / You Tube / ...
Die restlichen Anwendungen sind gut bis sehr gut. Insbesondere Maps und Fotos können überzeugen. Überraschend war für mich You Tube, das funktioniert am iPhone hervorragend und ist auch mit EDGE halbwegs nutzbar. Der Kalender ist anständig aber nicht besonderes. Bei Maps würde ich mir noch eine Ortung anhand der Subnetze wünschen. Die Lokalen Suchen via Maps sind richtig gut und liefern hervorragende Ergebnisse. Ich würde mir nur noch wünschen, dass z.b. die Suche nach "HotSpot Nürnberg" alle T-Mobile HotSpots in Nürnberg liefern würde, das wäre richtig stark.

T-Mobile Tarife / Netzqualität / EDGE Geschwindigkeit und warum ich UMTS nicht vermisse
Ich gebe es zu: anfangs war auch ich über die T-Mobile Tarife erbost, muss aber zugeben, dass ich zu früh und ohne Vergleich losgeschimpft habe. Ab dem mittleren Tarif sind die Konditionen absolut wettbewerbsfähig. Die HotSpot Flatrate, welche auch vom MacBook aus nutzbar ist, sollte nicht unterschätzt werden. Hier fehlt mir aber noch ein automatisches Einbuchen des iPhones ins T-Mobile WLAN: momentan muss man immer noch seinen Username und sein Passwort im Browser eintippen, wehe dem, der das im Starbucks vergisst.. derjenige ist in der Zeit mit einem WLAN verbunden, welches keine Internet Connection liefert. Mit der Qualität der Verbindungen und der EDGE Abdeckung bin ich voll zufrieden.
EDGE ist kein Datenturbo, aber für das was man mit dem iPhone online treibt ist die Geschwindigkeit völlig ausreichend. Als Ausnahme mag vielleicht You Tube gelten, aber mit ein bisschen Geduld kann man sich immer noch den Rambo 4 Trailer via You Tube über EDGE anschaun ;-). Vor diesem Hintergrund ist mir auch eine längere Batterielaufzeit wichtiger als ständig mit Top Speed im Internet zu sein.

Verarbeitung:
In Sachen Qualität der Verarbeitung gibt es nur einen Kritikpunkt: die mitgelieferten Kopfhörer sind grottenschlecht weil ihr Klang nicht gut ist und weil sie nicht im Ohr halten. Dort hätte man durchaus mehr Qualität liefern könnne. Ansonsten ist die Ausstattung bestehend aus iPhone, USB Kabel, Dock, Stromadapter, (miesen) Kopfhörern in Ordnung.

Fazit:
Nokia, Sony Ericson, Siemens, Motorola, RIM, ... schämt Euch!! Das iPhone hat bei weitem nicht jedes Feature, aber die Features, die es hat machen Sinn und sind perfekt implementiert.

Dennoch ist das iPhone nicht frei von Makeln.
Meine Wunschliste für das nächste Software Update lautet:
- Signatur pro Mail Account
- Terminal.app (da werde ich wohl vergeblich hoffen)
- OpenVPN Support
- Flickr Integration in Fotots
- Alle T-Mobile HotSpots in Maps
- Automatische Anmeldung an T-Mobile HotSpots
- Höhere Stabilität von Safari
- Besseres Wörterbuch

Keine Kommentare: